Skip to content

Posts tagged ‘google’

Inwiefern kann man durch richtige Dateinamen für Suchmaschinen optimieren?

  • Wichtig ist, jeder Webseite einen beschreibenden Namen zu geben (kurz und prägnant) (Achtung bitte nur Kleinbuchstaben und Zahlen verwenden, keine Großbuchstaben, Umlaute oder gar Leerzeichen) Benötigen Sie mehrere Wörter, dann trennen sie die Wörter durch einen Bindestrich (keinen Unterstrich, dieser wird von Google bspw. einfach herausgelöscht und es entsteht ein Wortkauderwelsch, bspw. aus optimierung_fuer_suchmaschinen wird dann optimierungfuersuchmaschinen, was für die Suche absolut unbrauchbar ist) voneinander, da Suchmaschinen nur ganze Wörter und keine Wortstämme auswerten.
  •  Verwenden Sie Verzeichnisse (in WordPress mittels Kategorien) für themenverwandte SeitenAchten Sie darauf, dass bei dynamischen Websites jede Unterseite nur über eine URL erreichbar ist (ansonsten erhalten Sie schädigenden „duplicated content“)Wenn möglich, nutzen Sie für Unterbereiche der Website Subdomains (sogenannte Keyword-Domains), es wird vermutet, dass Google diese höher wertet als Suchbegriffe in Unterverzeichnissen.Verzeichnisse, die für Besucher oder Suchmaschinen keine Bedeutung haben, sind nicht sinnvoll, nutzen Sie daher wie vorab schon erwähnt URL-Rewriting bspw. mittels mod_rewrite über die .htaccess.

Im nächsten Beitrag erfahren Sie, was SEO mit Suchbegriffen zu tun haben könnte.

 

Bis bald

Christina

27 Aug 2012

Duplicated Content mindert Google-Ranking – aber was tun gegen die “Content-Diebe” ?

Klar ist, dass Duplicated Content zu einem schlechteren Google-Ranking führt.

 

Stellt sich die Frage, was tun um geklauten Content zu finden?

Klassisch und manuell kann man Duplicated Content finden, in dem man einfach Teile aus seinem Artikel in der Google-Suche in Anführungszeichen sucht.

Oder man verwendet zum Beispiel einen Webdienst wie PlagAware oder Google Alert, ich nutze derzeit probehalber PlagAware und dieser Dienst informiert mich regelmässig, ob sich Duplicated Content im Netz befindet.

Ich habe Glück: bisher scheinbar noch nicht. Duplicated Content mindert Google Ranking   aber was tun gegen die Content Diebe ? icon smile

Read more...

24 Jan 2012

Du willst etwas über die Besucher deiner Website erfahren?

Da bist du mit Piwik genau richtig (jedenfalls nutze ich Piwik). Sicherlich gibt es da auch andere Webanalysesoftware. Piwik gilt als Open Source-Alternative zu Google Analytics. Piwik ist eine kostenlose Open Source-Software, die heruntergeladen werden kann. Sie berichtet dann in Echtzeit über die Besucher Eurer Website.

Piwik kann ganz einfach per Plug-In eingebunden werden.

 

Genaueres erfahrt ihr unter http://de.piwik.org/

Liebe Grüße

Christina/Pictova

Was nutze ihr?

View Results

Du willst etwas über die Besucher deiner Website erfahren? loading Loading ...

15 Jan 2012

Chrome, der neue Firefox?

Als Mozilla mit der Entwickler des Firefox-Browsers begann, war der Marktanteil an Browsern recht klar von Microsofts Internet Explorer dominiert und der ehemalige "Standardbrowser" Netscape weitestgehend vom Markt verdrängt. Mit einem Open Source-Konzept, neuen Ideen, besserer Geschwindigkeit, Erweiterbarkeit und Sicherheit machte sich der Firefox seinen Namen. Zwischenzeitlich ist mit Googles Chrome ein neuer Browser ins Rennen geschickt worden, der aufgrund der Datensammelwut seitens Google zunächst von vielen gemieden wurde, jedoch hat sich der Browser inzwischen deutlich gemausert und den Firefox inzwischen gar in der Gunst der Anwender überholt.

 

Dabei scheint in der alltäglichen Anwendung Google Chrome deutlich weniger Ressourcen in Anspruch zu nehmen als der Firefox, bei dem ich bereits in den letzten Tagen der 3er-Version ständig mit vollem Speicher und Abstürzen zu kämpfen hatte. Seit der Version 4 und der neuen Versionspolitik wurde Firefox aus meinem Gesichtspunkt immer schlechter, essentielle Erweiterungen hinkten ständig den neuen Versionen hinterher, Abstürze, Speicherprobleme und auch grundsätzlich ein langsameres Antwortverhalten sowie der von Version zu Version immer wieder sich verändernde Aufbau und Wegfall von (für mich wichtigen) kleineren Funktionen zwangen mich, nach einer Alternative Ausschau zu halten. Opera überzeugte mich dabei nicht wirklich unbedingt, die Darstellung so mancher Website, insbesondere aber von meinem täglich benötigten Ticketsystem wich von den sonst üblichen Darstellungen doch zu sehr ab, auch wurde ich seit jeher mit Opera nie wirklich warm. Safari machte da schon einen wesentlich besseren Eindruck, jedoch fehlten hier einfach zu viele meiner inzwischen doch sehr lieb gewonnen Erweiterungen, abgesehen davon, dass die Erweiterungen sehr schlecht dokumentiert sind, man sie eigentlich immer erst mal austesten muss und an sich das "Bild" der Browseroberfläche irgendwann einfach nur "zumüllen". Also blieb der eigentlich aufgrund der damaligen deutlichen Zurückhaltung bezüglich des Datenschutzes wieder in den Hintergrund getretene Chrome noch einmal anzutesten, und siehe da, ein wirklich umfangreiches Portfolio an Erweiterungen, die Rechte wie auch den Datenschutz kann man sauber steuern, die Geschwindigkeit ist atemberaubend, der Ressourcenhunger deutlich niedriger und die Absturzhäufigkeit wesentlich geringer, insbesondere habe ich nach einem Absturz auch alle meine Fenster wieder, sogar evtl. geschriebener Text bspw. im Ticketsystem ist wieder da, wow!

Read more...

13 Jan 2012

Heute berichte ich über ein für mich mittlerweile unerlässliches Plugin

Was ist RSS?

 

Kurzgesagt eine auf XML basierende Technik, um Nachrichten und andere Inhalte im Web auszutauschen.

 

Warum ist RSS so wichtig für mich geworden?

 

Weil es mir möglich macht, zahlreiche tolle Blogs organisiert zu verfolgen und direkt zu erfahren, wann neue Artikel in den für mich relevanten Blogs veröffentlicht wurden. (So spar ich jede Menge Zeit).

Mir wird zum Beispiel in Chrome rechts oben beim zugehörigen Button in Form einer entsprechenden Zahl angegeben, wie viele neue Artikel veröffentlicht wurden. Wenn ich dann auf den Button klicke, sehe ich die jeweiligen Sites und bei Klick auf die Site die zugehörigen Artikelüberschriften sowie die Markierung neuer Artikel.

 

Eine super Sache - sehr empfehlenswert.

 

Wo finde ich RSS-Reader

 

Hierzu stelle ich euch einen entsprechende Link bereit:

http://www.rss-verzeichnis.de/rss-reader.php

 

Hier findet ihr zahlreiche RSS-Reader. Mein Chrome-Addon findet ihr hier:

https://chrome.google.com/webstore/detail/pnjaodmkngahhkoihejjehlcdlnohgmp

 

Für weitere Informationen schaut doch gerne selbst bei http://www.rss-verzeichnis.de/was-ist-rss.php vorbei.


12 Jan 2012

Kann man mit Blogs Geld verdienen?

Die Antwort lautet: Es kommt darauf an. Es gibt zumindest schon mal einige Wege, die derartiges ermöglichen. Die meisten werden jedoch sicherlich nicht gerade reich damit, recht gute Blogger verdienen laut einigen meiner Umfragen um die 1000 Euro. Dafür bloggen diese aber auch sehr regelmäßig und kennen die Wege, um mit Blogs Geld zu verdienen. Weiterhin ist es schlicht und ergreifend auch Verhandlungssache.

 

Ich möchte Euch einen kurzen Überblick über einige der Möglichkeiten, mit Blogs Geld zu verdienen, aufzeigen:

 

1. Zum einen kann man sich für Artikel bezahlen lassen oder dafür, einen Beitrag auf dem eigenen Blog erscheinen zu lassen.

Hierfür ein paar Links:

http://www.bloggerjobs.de/

http://www.jobs-for-blogger.de/jobs/

http://trigami.ebuzzing.de/

http://www.blogpay.eu/

 

2. Pay per Click zum Beispiel mit Google AdSense, Superclix oder Contaxe

 

3. Linkverkauf, wird aber bei Google nicht gerne gesehen (Verfälschung des Google Rankings) und führt zur Abstrafung durch Google (PR 0)

 

4. Werbebanner, hier kann man sich selbst Kunden suchen oder sich in Portalen anmelden. Zum Beispiel bei AdShopping.de, Adscale.de oder Adjug.de.

 

5. Affiliate-Marketing, einige nützliche Portale:

http://www.zanox.com/de/

http://www.affili.net/de/Startseite.aspx

http://www.superclix.de/

 

6. Andere Möglichkeiten:

Des weiteren könnte man den Blog nutzen, um Produkte, Dienstleistungen oder Consulting zu verkaufen. Möglich wären auch kostenpflichtige Inhalte oder gar den Blog zu verkaufen.

 

Einige Infos habe ich aus einem ebenso empfehlenswerten Blog

 

http://www.selbstaendig-im-netz.de/2009/10/05/kundengewinnung/werbung-im-eigenen-blog-verkaufen-teil-2-2/

 

Liebe Grüße

Christina /Pictova

9 Jan 2012

Google +

Nun bin auch ich in Google + gelandet und nach 30 Minuten habe ich ungefähr verstanden, wie dort der Hase läuft.

Wobei der Mensch ist ja ein Gewohnheitstier und ich war mit Facebook ganz zufrieden, aber nun denn. Wer bin ich denn, dass ich Google ignoriere, also habe ich nun 2 soziale Netzwerke, um die ich mich kümmere. Ihr findet mich also jetzt bei Google + unter https://plus.google.com/115604087068942740438/posts.

Ich würde mich sehr freuen, wenn auch Ihr mich in Eure Kreise hinzufügt.

Wie ich nun Google + finde, kann ich noch gar nicht so genau sagen. Nur, dass man halt nicht daran vorbeikommt. Ich wünsche Euch einen schönen Tag.

Schöne Grüße

Christina

28 Sep 2011